Frühstück à la Kenia - Tee und köstliche Mahamri, auch Maandazi genannt (eine Art Krapfen ohne Füllung)

 

Zutaten:

500 g   Mehl
1 Päckchen   Trockenhefe
200 ml   Kokosmilch
ca. 1 TL   Kardamom
3 EL   Zucker
2 EL   Öl
   Frittierfett oder Öl

 

Zubereitung:

Öl erhitzen, auf das Mehl geben und einarbeiten. Dabei die entstehenden Klümpchen immer wieder mit den Händen zerreiben, bis nur noch feine, in etwa sandkorngroße Krümel übrig sind. Zucker, Hefe und Kardamom untermischen. Kokosmilch zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. (Kokosmilch aus der Dose trennt sich oft in einen festen und eine flüssigen Teil - einfach leicht erwärmen und durchrühren, bis sich wieder eine cremige Konsistenz ergibt.)

Nach kurzer Ruhezeit den Teig in ca. Tischtennisball-große Portionen teilen und kreisrund ½ cm stark ausrollen. In Viertel schneiden und unter einem feuchten Tuch an einem warmen Ort auf doppelte Höhe aufgehen lassen.

Im schwimmenden Fett goldbraun ausbacken und auf Küchenpapier abropfen lassen. Lauwarm oder kalt genießen.

 

Auch lecker: Statt Kardamom geriebene Orangenschalen und Zimt verwenden.

 

Tipp:

In Kenia stellt man die Kokos-"Milch" selbst her. Dazu die Kokosnuss öffnen, Mark auskratzen und zerkleinern (am besten im Mixer), mit ca. 1 Tasse heißem Wasser übergießen, durchkneten und im Leintuch auspressen. Den Vorgang mit einer weiteren Tasse heißem Wasser wiederholen.