Tansania ist ein Land der Kontraste und der Vielfalt, die wilde und unerforschte Seite Afrikas. Vom schneebedeckten Gipfel des Kilimanjaro und dem Vulkan Ol Donyo Lengai mit seinem Lavaausfluss über die Steppen der Serengeti mit ihrer unermesslichen Vielfalt an wilden Tieren bis zu den sonnenverwöhnten Stränden Sansibars hat Tansania eine Menge zu bieten. Kein Land hat mehr Flächen zu Nationalparks und Wildreservaten erklärt als Tansania. Zu den berühmtesten zählen der Ngorongoro-Krater, die Serengeti, Tarangire und der Kilimanjaro. Mit dieser Vielfalt hat Tansania sicher für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Tansania ist die Heimat von rund 120 Stammesgruppen und erlaubt einen einmaligen Einblick in das Leben in Afrika, das sich seit Jahrhunderten kaum verändert hat. Die Masaai sind wohl die bekannteste Stammesgruppe Tansanias und lebet im Norden des Landes. Die "Gewürzinseln" des Sansibar-Archipels, Pemba, Mafia und die gesamte Küstenregion sind die Heimat der Suaheli, einer bunten Mischung mit arabischen, indischen und bantunesischen Urspüngen, die traditionell vom Handel über den Indischen Ozean leben. Das Herz der Suaheli-Kultur sind die Daus, Segelboote, die die jahreszeitlich wechselnden Winde nutzen. Von jeher verbanden die Daus die Suaheli-Küste mit Arabien und Indien und ermöglichten so den blühenden Handel zwischen den Regionen. Eine weitere wichtige Einkommensquelle in den Küstendörfern ist der Fischfang; Kokosnuss- und Gewürzplantagen sind wichtige Devisenbringer.

Interesante Links:

www.tanzaniatouristboard.com (Tanzania Tourist Board)

www.africaguide.com/country/tanzania

www.serengeti.org

www.zanzibar.net