1. Tag

Am frühen Morgen verlassen wir Mombasa in Richtung Tsavo West zur Kilaguni Lodge, um dort zu frühstücken. Weiter geht es durch Masai-Land und vorbei an Manyattas (Masai-Hütten) nach Amboseli, wo wir zum Mittagessen ankommen. Mit seinen "nur" 390 km² ist Amboseli, was in der Sprache der Masai soviel heißt wie "Ort des Wassers", einer der wildreichsten Parks in Kenia. Er wurde durch Schriftsteller wie Ernest Hemingway berühmt.

Am Nachmittag machen wir eine Pirschfahrt durch den Park am Fuß des schneebedeckten Kilimanjaro (Tansania), des höchsten Bergs in Afrika. In Amboseli gibt es die größte Elefantenpopulation sowie z.B. verschiedene Gazellenarten, Zebras, Giraffen, Büffel, Nashörner, Löwen und Geparden. Neue Seen haben auch eine Vielzahl von Flamingos und Wasservögeln angelockt.

Zum Abendessen und Übernachten kehren wir zurück ins Hotel. Je nach Hotel können Sie in der kühlen Nacht entweder die Tiere beobachten, die zu den nahegelegenen Wasserstellen kommen, oder am Abend um ein gemeinsames Lagerfeur sitzen.


2. Tag

Falls gewünscht, gehen wir frühmorgens auf Pirschfahrt. Nach dem Frühstück fahren wir wieder durch Masai-Land nach Tsavo West. Bei den Shaitani Lavafeldern halten wir kurz an. Sie entstanden vor mehr als 4000 Jahren durch die Eruption eines Vulkans, der wohl höher als der Kilimanjaro war. Weiter geht es zu den Mzima Quellen, wo wir Krokodile und Nilpferde beobachten. Die Quellen werden hauptsächlich durch unterirdische Zuflüsse aus den Chyulu Hills, einem der jüngsten Nationalparks Kenias, gespeist. Die 20 000 Liter kristallklares Wasser, die hier täglich hervorsprudeln, sind teilweise auch ein Trinkwasserreservoir für die Region Mombasa. In den Chyulu Hills soll es angeblich "mit dem Teufel zugehen" - es wird von merkwürdigen Begebenheiten dort berichtet.

Im 9 065 km² großen Gebiet von Tsavo West liegt auch das Ngulia Rhino Sanctuary, ein besonderes Schutzgebiet für Nashörner.

Weiter geht es in das Taita Hills Wildreservat, wo wir zu einem späten Abendessen ankommen und übernachten. Das private Reservat wird zu einem Großteil von den staatlichen Parks Tsavo Ost und West umschlossen.

3. Tag

Falls gewünscht, gehen wir am frühen Morgen auf Pirschfahrt durch Taita Hills, wo es Giraffen, verschiedene Antilopenarten, Büffel, Geparden und auch einige Löwen gibt. Nach dem Frühstück folgt die zweite Pirschfahrt bis zum Mittagessen im Hotel.

Nach einer verlängerten Mittagspause mit Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad im Hotelpool oder dem Besuch einer afrikanischen Tanzvorführung machen wir uns am Nachmittag auf den Rückweg nach Mombasa, wo wir gegen Abend ankommen.